Fitness & Health

#ChloesJourney – Week 2

 


*** This is a post written in both English and German. If you want to read the German version, please scroll down.***

***Dieser Beitrag ist sowohl in Englisch als auch Deutsch geschrieben. Wenn du die deutsche Version lesen möchtest, scroll bitte nach unten.***


 

Week two of #ChloesJourney has passed and my training has finally really started. I went to the gym four times this week and I am actually starting to get back into it. I have indeed noticed that my fitness level isn’t the same as it used to be, after Thursday’s leg day, I had such sore muscles that I could barely get up from my sofa the day after. It was quite the struggle, I have to say, but it’s also a great feeling at the same time, because it really shows you that you did some work, which is amazing.

The festive season has officially started for me. I have been listening to Michael Bublé’s Christmas album every chance I get, we’ve had our office Pre-Christmas Apéro in our store in Bern yesterday and my little gold Christmas deer has found it’s place on the mantle in front of my TV. I really want to put my Christmas tree up next weekend, because by then, it’s officially December and I feel like it’s valid to have the tree up by then. As you can tell, I am a Christmas fan – if not fanatic. Get me lights, baubles and festive music and I am a happy girl.

What I will be missing are all the delicious Christmas cookies, but I guess I have to stay strong and just give myself little treats every once in a while, in order to stay sane as well. I think it should be alright, a little cookie every once in a while won’t hurt me – hopefully.

As you may know, I have also been doing #NoDrinksNovember where I don’t drink any alcohol for the entire month. It’s actually been going really well and I haven’t really been missing the drinking at all. I have, admittedly, turned into a bit of a hibernating animal, so I guess there weren’t many occasions where I would have had to refuse a drink. Nevertheless, I think it is still a really good experiment and I am glad I decided to go for it. Who knows, maybe I’ll add December as a second sober month, but I’m not quite ready to make that commitment just yet, there are many festive happenings coming my way and I don’t know if I can get through them 100% sober. I’ll keep you posted on how that will go for sure.

It’s funny how weekend plans change throughout the year, isn’t it? During summer, I don’t think I’ve spent a weekend at home. I went to Zurich to be with my best friend a lot, we went to the river to swim, had great little picnics amongst us girls and partied quite a lot. Now, however, I just want to cozy up at home and watch cheesy holiday movies – Netflix has some of the best ones, by the way. Totally loved „The Holiday Calendar“, even though it was so predictable, but then again, every good holiday movie is. And now I am diving into „The Princess Switch“, I mean, who doesn’t love a twin mix-up kind of situation?!? It worked for Lindsey Lohan in „The Parent Trap“ in 1998, so why wouldn’t it work today?!?

And let’s not forget the best Christmas movie of all times – the crème de la crème of cheesy films – „The Holiday“. I love this movie with all my heart and I will think of chicken pizza and my dear friend Caitlin every time Cameron Diaz puts down her head and runs, for the rest of my life. I am very aware that this is a bit of an inside joke, but I hope you’ll forgive me. Either way, it is one of my faves to re-watch every year, because I’m just that type of girl – and I’m very ok with that.

Usually, a hot chocolate and a few cookies go perfectly with movies like that, but I guess I’ll try and stick to my veggie sticks and water for now…or I’ll just make sure that holiday-movie-day falls onto my cheat-day of the week, because it really isn’t the same when you chew on a piece of cucumber while the protagonists are munching on cookies the entire movie…

Coming back to the actual theme of this blog post – my fitness project – I unfortunately have to say that there wasn’t any change on my scale this week, which isn’t that much of a big deal though. I have just started to work out and you can’t expect every week to be like the first one, where you simply loose weight because you stop all your unhealthy habits. So no change on the scale, but a bit of change in the measurements department, which I am also excited about. As mentioned on my instagram this week, I do have a few pieces of clothing which I am particularly looking forward to wearing again very soon and this change in measurements is bringing me one step closer to that goal. So let’s keep going!

 

WEIGHT: 67.5 kg (-0 kg from last week)

MEASUREMENTS: 94 – 79 – 96 cm (previous week: 94 – 83 – 96 cm)

MOOD: Ready to keep going!

 


 

Die zweite Woche von #ChloesJourney ist vorbei und mein Training hat nun endlich begonnen. Ich war diese Woche viermal im Fitnessstudio und fange an, mich langsam wieder daran zu gewöhnen. Leider muss ich zugeben, dass mein Fitness-Level nicht mehr ganz so gut ist wie noch vor einem Jahr. Diesen Donnerstag stand das erste Mal mein Bein-Training auf dem Programm und – oh du meine Güte – hatte ich am Tag danach Muskelkater! Ich hab versucht von meinem Sofa aufzustehen und ich glaube es war noch nie so anstrengend oder schmerzhaft wie am Freitag. Einerseits ist Muskelkater etwas wirklich unangenehmes, andererseits gibt es einem auch ein wirklich tolles Gefühl. Man ist sich sofort bewusst, dass man etwas für seinen Körper gemacht hat und kann auch ein bisschen Stolz darauf sein, deshalb geht das „sich quasi seitwärts aus dem Bett drehen müssen, weil man nicht gerade aufsitzen kann“ bei mir immer mit einem weinenden und einem lachenden Auge über die Bühne.

Die festliche Jahreszeit hat für mich übrigens nun offiziell begonnen. Ich höre mir bei jeder Gelegenheit, die ich bekomme, das Weihnachtsalbum von Michael Bublé an, wir hatten gestern unser Vorweihnachts-Apéro im Büro und mein kleiner, goldener Weihnachtshirsch hat seinen Platz auf dem Fernsehmöbel bereits eingenommen. Es fehlt eigentlich nur noch der Weihnachtsbaum, welchen ich eigentlich gerne nächstes Wochenende aufstellen möchte. Dann ist ja bekanntlich der 1. Dezember und da darf man so Sachen…Wie du siehst, bin ich ein totaler Weihnachtsfan. Gib mir Lichter, Weihnachtskugeln und festliche Musik und ich bin happy.

Ich muss zugeben, dass ich die leckeren Weihnachts-Güezi (Kekse) schon vermissen werde, aber ich muss stark bleiben. Ab und zu gönn ich mir sicherlich ein paar leckere Güezi – man muss sich ja auch was Gutes tun – aber ich werde versuchen nicht gerade die ganze Packung zu mampfen, das käme irgendwie meinem Fitness-Projekt in den Weg. Ein kleiner Keks hier und da wird mir aber vermutlich nicht zu sehr schaden…

Wie du vielleicht weisst, hatte ich beschlossen, den ganzen Monat lang keinen Alkohol zu trinken und nannte das Ganze #NoDrinksNovember, woran ich mich bis jetzt wirklich tapfer gehalten habe. Ich muss zugeben, dass es gar nicht so schwierig war, da ich nur wenige Gelegenheiten hatte, bei denen ich einen Drink hätte ablehnen müssen. Ich denke es wäre schwieriger gewesen, wenn ich dies im Sommer probiert hätte, denn ich habe mich im letzten Monat wirklich etwas zurück gezogen und dementsprechend war es gar nicht so hart. Anscheinend trete auch ich den Winterschlaf an, sobald es kalt wird. Alles in Allem bin ich trotzdem froh, dass ich mich entschieden hatte, mal eine Weile keinen Alkohol zu trinken, denn es hat mir gezeigt, dass es gar nicht immer nötig ist und dass ich gut mal ohne auskommen kann. Wer weiss, vielleicht hänge ich Dezember auch gleich noch an, obwohl ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob ich einen ganzen Monat mit allen möglichen Weihnachtsparties und Apéros wirklich 100% nüchtern überstehen kann. Ich halte dich auf jeden Fall auf dem Laufenden…

Es ist witzig, wie sich Wochenendpläne im Laufe des Jahres verändern. Ich glaube nicht, dass ich im Sommer auch nur ein Wochenende zu Hause verbracht habe. Ich bin viel nach Zürich gefahren, um meine beste Freundin zu sein. Wir sind Schwimmen gegangen, haben tolle kleine Picknicks unter uns Mädels organisiert und haben, zugegebenermassen, auch viel gefeiert. Jetzt, da es aber kalt draussen ist, möchte ich mich am liebsten nur noch auf meinem Sofa einkuscheln und kitschige Weihnachtsfilme schauen. Netflix hat übrigens einige der Besten und kitschigsten Weihnachtsfilme aller Zeiten. „The Holiday Calendar“, der ganz neu erschienen ist, war zwar sehr vorhersehbar, aber trotzdem super süss. Als nächstes will ich mir „The Princess Switch“ anschauen. Wer liebt einen „ich bin dein Zwilling, jetzt tauschen wir mal die Plätze“ Film nicht? Das hat 1998 in „The Parent Trap“ schon für Lindsey Lohan funktioniert, wieso sollte das heute anders sein?!? Und dann noch an Weihnachten?! Perfekt!

Und vergessen wir mal den besten Weihnachtsfilm aller Zeiten nicht – die Crème de la Crème aller kitschigen Weihnachtsspektakel – „The Holiday“. Ich liebe diesen Film von ganzem Herzen und werde für den Rest meines Lebens jedes Mal, wenn Cameron Diaz ihren Kopf senkt und los rennt, an Pizza mit Hähnchen und meine liebe Freundin Caitlin denken. Ich bin mir sehr bewusst, dass dies ein Insider-Witz ist, aber ich hoffe, dass du mir diesen Einen vergeben wirst. Auf jeden Fall ist es einer meiner Favoriten, den ich jedes Jahr aufs Neue schaue. So bin ich halt, ich liebe Romantik und kitschige Filme…

Normalerweise passen eine heisse Schokolade und ein paar Güezi perfekt zu solchen Filmen, aber ich denke, ich werde mich jetzt an meine Gemüsestreifen und an Wasser halten…oder ich werde einfach sicherstellen, dass der Weihnachtsfilm-Tag auf meinen Cheat-Day der Woche fällt, denn es ist wirklich nicht das Gleiche, wenn man an einer Möhre knabbert, während die Protagonisten den ganzen Film lang Keksen mampfen…

Um auf das eigentliche Thema dieses Blog Posts zurückzukommen – mein Fitnessprojekt -, muss ich leider sagen, dass sich diese Woche auf der Waage nichts verändert hat. Ich habe ja aber auch erst gerade angefangen zu trainieren und da muss man halt auch mal etwas Geduld haben. Die ersten paar Kilos gehen immer ruck zuck, wenn man seine schlechten Angewohnheiten ablegt, die nächsten sind leider etwas schwieriger zu verlieren. Ich bleibe aber weiterhin motiviert, denn es hat sich nämlich doch etwas geändert und zwar meine Masse. Da sind doch glatt ein paar cm flöten gegangen, worüber ich mich natürlich genau so freue wie über die verschwindenden kilos, denn das heisst, dass ich bald wieder in ein paar Kleidungsstücke passen werde, auf die ich schon sehnlich warte. Brauner Wildleder Jupe – ich komme!

 

GEWICHT: 67.5 kg (-0 kg seit letzter Woche)

MASSE: 94 – 79 – 96 cm (Vorwoche: 94 – 83 – 96 cm)

GEFÜHL: Es kann weiter gehen!

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply